Der Schlagzeuger, Komponist und Arrangeur Felix Wolf wurde im November 1995 in der süddeutschen Stadt Augsburg geboren, wo er auch bis ins Grundschulalter aufwuchs. Im Alter von 7 Jahren zog er mit seiner Familie in die Kleinstadt Weilheim, nahe München, wo er den Rest seiner Schulzeit verbrachte und seine musikalischen Wurzeln fand. Bereits während seiner Zeit an der Grundschule – und besonders dem Gymnasium, genoß er zunächst Klavier-, später Schlagzeugunterricht an der örtlichen Musikschule. Schnell machte er seine ersten musikalischen Erfahrungen als Schlagzeuger in lokalen Bands, wie der Stadtkapelle sowie der BigBand des Gymnasiums Weilheim, in welcher er auch erstmals mit Jazz in Berührung kam.

Während dieser Zeit belegte er mehrmals den 1. Platz beim Landeswettbewerb „Jugend Jazzt“ in Bayern und wurde infolge dessen auch zweimal bei der Bundesbegegnung „Jugend Jazzt“ in Dresden und Potsdam ausgezeichnet. 2014 wurde er Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Bayern und schloss sein Abitur in Weilheim ab. 

Außerdem war er zu dieser Zeit sehr aktiv mit dem „Kilian Brock Trio“, mit welchem er 2015 seine erste CD produzierte. Das Trio erhielt im selben Jahr den Kulturförderpreis der Stadt Pfaffenhofen und im Folgejahr den Förderpreis des Kulturvereins Herrsching. 

Zudem begann Wolf 2015 sein Bachelorstudium an der Hochschule der Künste Bern (HKB) unter namhaften Dozenten, wie beispielsweise Frank Sikora, Bert Joris, Django Bates und allen voran seinem Hauptfachdozenten Dejan Terzic. 

Im Laufe seines 3-jährigen Studiums entstanden zahlreiche Projekte, deren Formate von der typischen Triobesetzung bis zur BigBand reichen. Dabei tritt Wolf sowohl als Sideman, als auch als Bandleader und Komponist auf und spielte bereits international Konzerte und Tourneen im europäischen Raum, sowie Südafrika, Rumänien und Israel. 

2018 schloss er seinen „Bachelor of music“ an der HKB ab und nahm mit der Band „Mirandas Orbit“ eine CD auf, welche im November selbigen Jahres erscheinen wird. Außerdem beginnt er seinen „Master of music – performance“ mit Nebenfach Komposition an der HKB, welchen er 2020 abschließen wird.